Bad News…

… for us

39 Tage vor Abflug und ein Terroranschlag in Colombo.
31 Tage vor Abflug die E-Mail von unserer Ausbildungsstätte mit der Nachricht, dass wir das Praktikum in Sri Lanka nicht antreten dürfen.
28 Tage vor Abflug: Stornierung des Weiterfluges.

Ja – richtig gelesen, wir müssen zu Hause bleiben.

Ich kann dir nicht sagen, wie traurig ich darüber bin. Es war eine so große Chance und wahrscheinlich die letzte für mich, so etwas erleben zu dürfen. Klar werde ich bestimmt einmal nach Sri Lanka reisen, aber nie wieder die Chance haben für sieben Wochen am Meer zu leben.

Der Grund für die Absage ist mehr als verständlich und ich wäre um meine eigene Sicherheit auch besorgt gewesen – aber es ist trotzdem ein Traum der platzt, auf den man sich ein halbes Leben lang gefreut hat, für den man jahrelang sein Geld gespart hat, Nerven geopfert hat, sich diverse Impfungen impfen hat lassen, die Komplikationen tagelang danach noch gespürt hat, alles organisiert hat, sich stundenlang informiert hat über Impfungen, Reisezeit, alles organisiert hat &&&.

Der ein oder andere wird es vielleicht nicht verstehen können, denn immerhin ist eine weitere sehr schlimme, erschütternde und traurige Sache passiert.
Dazu möchte ich sagen, dass es mich immer wieder aufs neue erschüttert was für Menschen unter uns leben, was für Gedanken sie haben und was für Taten sie vollbringen – ich kann einiges nachvollziehen, aber dafür habe ich keine Worte. Es macht mich einfach nur tief traurig und wütend zugleich.

Ich hoffe, dass sich das Land bald davon erholen kann und es gestärkt daraus hervorgehen kann. Sri Lanka ist unglaublich schön und vielseitig – auch wenn ich es noch nicht mit meinen eigenen Augen sehen durfte, aber irgendwann bestimmt.

Aber wie sagt man so schön: alles passiert aus einem bestimmten Grund
(irgendwie lustig, dieser Satz begleitet mich schon mein halbes Leben und wird es anscheinend weiterhin haha)

Aaaaaber genug traurig gewesen – du darfst dich (und auch ich) auf Reiseberichte (und ich auf eine Reise hehe) aus Singapur, Kambodscha und Vietnam freuen!
Zwar ist das noch ein bisschen hin, immerhin wäre das Praktikum davor gewesen, aber eine kleine Vorankündigung für dich (und eine Trost für mich).
Mein Plan wäre es nämlich gewesen nach dem Praktikum eine Reise durch diese Länder zu machen.

Und für mich heißt es jetzt einen weiteren Flug zu stornieren, einen neuen Flug zu buchen, hoffen, dass ich wenigstens einen Bruchteil meines Geldes erstatten bekomme und eine neue Praktikumstelle finden.

Ich hoffe du hast dich nicht zu sehr auf Bilder aus Sri Lanka und meinen Erzählungen vom Leben vor Ort gefreut – sonst muss ich dich jetzt leider enttäuschen.

Aber es geht hier ja trotzdem weiter – zwar nicht mit dem Auslandspraktikum, aber mit weiteren und anderen Abenteuern.

An dieser Stelle danke ich dir fürs Lesen der bisherigen Beiträge – ich hoffe sie haben dir gefallen und du kannst mich auch gerne wissen lassen, wie dich dieser, mehr persönliche Beitrag gefallen hat.

Ich konnte mir einiges von der Seele schreiben, aber jetzt genug gequatscht, ich widme mich wieder meinen Lernunterlagen.

Somit Bussi und bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.