Auf die Landessuche folgt die Praktikumssuche

 

Der zweite Schritt – die Praktikumssuche 

 

Es hört sich gar nicht so schwierig an sich ein Praktikum zu organisieren, einfach E-Mails aussenden und auf Antworten nicht warten – hoffen (!).
Man stellt es sich viel leichter und viel schneller vor als es wirklich ist – oder es war einfach nur bei uns so.

Wie ich dir schon davor erzählt habe, waren vor uns Studenten unserer Studienrichtung in Sri Lanka und haben uns glücklicherweise Kontaktdaten mittels Reisebericht übermittelt.
Mit so viel Zuversicht, Freude und Aufregung fragte ich in dem genannten Krankenhaus an. Ab jetzt hieß es warten, warten, warten und schlussendlich warten auf eine Antwort die ich nie bekam – typisch für Asien.
Ganz anders als wir es in unserem strukturierten Österreich gewohnt sind.
Da ich den Tipp bekam öfters anzufragen schrieb ich noch einige Male an das Krankenhaus und die Universität. Leider nie mit Erfolg.

Also wie geht es weiter? Was für Länder wären Alternativen? Was will ich noch sehen?

Für uns stand fest – es geht nach Süd-Ostasien. Also erneutes Kontaktaufnehmen mit diversen Krankenhäusern in Indonesien, Thailand, Philippinen und Vietnam.
Die traurige Wahrheit ist, ich erhielt eine einzige Antwort von Manila, Philippinen – eine Absage. Wie du dir bestimmt vorstellen kannst, ist es nach der hundertsten E-Mail die nicht beantwortet wurde oder die eine Absage enthielt ein wenig frustrierend.
Die Praktikumssuche war schwieriger als gedacht. Man kommt ins Zweifeln und stellt sich die Frage, ob man wirklich ein Praktikum im gewünschten Land organisiert bekommt, ob sich das ganze überhaupt lohnt und ob man sich nicht umsonst bemüht.

Somit beschlossen wir ein Alternativ-Praktikum zu organisieren und uns noch in anderen Ländern in Europa zu bewerben. Einfach nur um Sicherheit und einen Plan B zu haben. 
Schließlich ist es ja trotz der Wahlmöglichkeit ein Pflichtpraktikum und spätestens im Februar 2019 müssen wir eine Praktikumsstelle vorweisen können.

Glücklicherweise haben auch heuer wieder Studenten den Schritt gewagt und ihr Auslandsabenteuer, mit Praktikum in Sri Lanka gestartet. Durch die neu gewonnenen Informationen lenkte sich unsere Praktikumssuche in eine ganz andere, neue und hoffnungsvolle Richtung.

Wir hatten endlich Kontakt zu einem Krankenhaus hergestellt, welches bereit war uns den Traum zu erfüllen!

Einige Formalitäten mussten noch mit unserer Ausbildungsstätte geklärt werden. Doch ich darf verkünden, dass die Praktikumssuche ein Ende hat!
Das Auslandspraktikum wurde für meine Freundin, weitere Studienkollegen und mich endlich fixiert und akzeptiert.

Euphorie breitet sich aus und ab jetzt wissen wir, ab Juni 2019 sind wir in Asien!

Der richtig spannende Teil kann jetzt beginnen – das Planen kann beginnen!

Insgesamt hat unsere Praktikumssuche von ca. März bis zur Fixierung im November acht Monate gedauert. Natürlich nicht mit aktiver Suche über den gesamten Zeitraum. 
Aber ab dem Punkt, wo wir Kontakt mit unserer zukünftigen Praktikumsstelle herstellen konnten, ging alles relativ schnell in ca. einem Monat.
Im Großen und Ganzen war es ein langwieriger Prozess, der uns auch verzweifeln lies. Aber ich kann nicht in Worte fassen wie schön es ist, endlich zu wissen, dass es für uns wirklich bald nach Sri Lanka geht!

An dieser Stelle nochmal vielen lieben Dank für die Unterstützung an die Studentin im Jahr über uns.
Ohne dich würden wir vermutlich heute noch auf eine Antwort hoffen.
Danke!

Tipps zur Praktikumssuche:

  • Früh genug mit der Planung anfangen
    • Ca. 1 Jahr vor Beginn des Praktikums mit der potentiellen Praktikumsstelle in Kontakt treten
    • Das Warten miteinbeziehen, egal in welches Land du gerne gehen möchtest.
  • Informationen von der Ausbildungsstätte einholen
    • Welche Möglichkeiten gibt es?
    • In welchen Ländern wird es mir zu 100% angerechnet?
    • Förderungen (dazu erzähl ich dir später mehr)
  • Vorangegangene Studenten um Rat fragen bzw. wie sie es geschafft haben
    • Wenn es einmal schon funktioniert hat, dann kann es bei dir auch funktionieren 
    • Hilfreiche Tipps einholen
  • E-Mails aussenden an so viele Praktikumsstellen wie nur möglich – gilt nicht nur für ein Praktikum im Krankenhaus
  • Öfters bei der gleichen Praktikumsstelle anfragen
  • An eine Organisation wenden 
  • Am Traum festhalten, die Hoffnung nicht aufgeben und sich nicht beirren lassen!

2 Kommentare

    1. Vielen lieben Dank! Ich glaube auch nicht, zumindest hoffe ich es nicht 😃
      Hab schon viel darüber gehört und im Prinzip nur gutes – bin schon so gespannt 🙈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.