What to do in Ljubljana?

Wenn du mal dem Alltag entfliehen möchtest, dann passt doch nichts besser als ein kleiner Tapetenwechsel und ein Ausflug in die benachbarte Landeshauptstadt.

Auch wenn Ljubljana eine kleine Stadt ist, hat sie sehr viel zu bieten, dass die Stadt groß werden lässt.

Die schnelle Anreise

Mit einer Anreise von knapp 1,5h ist es wohl die schnellste Anreise, die ich je für eine Städtereise gebraucht habe.
Von Österreich aus fährt man am einfachsten über die A2 nach Kärnten und dann über den Loiblpass nach Slowenien. Dort schließt fast direkt die slowenische Autobahn an.
Am unkompliziertesten ist es über die Autobahn bis nach Ljubljana zu fahren.
Die 7-Tages-Vignette haben wir uns zuvor für 15€ gekauft.

Von Klagenfurt nach Ljubljana fährt auch ein Linien-Bus, mit dem sich die Stadt auch super erreichen lässt.

Mich hat die schnelle Anreise wirklich beeindruckt. Man fährt gerade mal so lange wie ich normalerweise nach Graz fahren würde.


Brunchen auf einem ganz anderen Niveau

In Ljubljana kann man an jeder Ecke gut essen.
Ein Café und Restaurant, das es mir besonders angetan hat, liegt versteckt und unscheinbar etwas außerhalb der Innenstadt.

Le Petit hat seinen ganz besonderen Charme und ein einzigartiges Ambiente. Es ist so eingerichtet, dass man sich direkt wohl fühlt und ich finde, es lässt einen auch denken, dass man gerade in Frankreich ist.
Es hat eine kleine Terrasse, sodass man im Sommer den Kaffee bei Sonnenstrahlen und mit Blick auf das Denkmal der Illyrischen Provinzen des Napoleonischen Reiches genießen kann.

Unser Essen war wirklich ausgezeichnet!
Es bietet eine große Karte mit allerlei Köstlichkeiten und ich wette alles würde wunderbar schmecken.
Das besondere an diesem Café ist, dass sie hauptsächlich nach französischen Rezepten arbeiten.

Der Service ist super und man hat nicht das Gefühl, dass man nach dem Essen gleich das Lokal verlassen muss. Wenn man möchte kann man auch den halben Tag dort verbringen.
Alles in Kombination macht Brunchen einfach noch schöner als es so schon ist.

Im angeschlossenem Restaurants kann man sich erstklassige slowenische Weine schmecken lassen.

Le Petit
Trg francoske revolucije 4
1000 Ljubljana, Slowenien

Wunderschöne Aussicht mit Blick auf die Heimat

Einen atemberaubenden Blick über Ljubljana ergatterst du am besten, wenn du die Burg besuchst. Entweder mit einer kleinen Wanderung auf den Berg oder mit einer 4€ teuren Fahrt, mit der du auf den Berg und wieder hinunter kommst. Eine einfache Fahrt kostet 2,50€.

Man hat von oben einen schönen Blick auf die Stadt und auf die Berge, hinter denen die Heimat liegt. Auf der Burg kann man ein wenig spazieren gehen und im Winter Glühwein trinken.

Die zweite Möglichkeit ist den Neboticnik zu besuchen. Das ist ein Hochhaus, das im obersten Stock ein Restaurant hat. Man muss nichts konsumieren und kann so gratis eine Aussicht über Ljubljana, mit Blick auf die Burg, erhaschen.
Info am Rande: ein Kaffe kostet um die 2€.

Klein aber fein

Die Innenstadt von Ljubljana kann man am besten zu Fuß besichtigen. Es gibt viele kleine Läden mit Schmankerln, die Ljubljanas Innenstadt prägen und einzigartig machen. Schaufenster schauen und bummeln ist angesagt. Was auch nicht fehlen darf, ist ein Besuch auf dem traditionellen Markt, wo man Gemüse, Obst, Schnaps, Honig, Bienenwachskerzen und die ein oder andere Besonderheit mit nach Hause nehmen kann.

Wenn du trotzdem die typischen Einkaufsläden wie H&M oder Zara suchst, die findest du in der Čopova ulica.

Die Stadt ist geprägt durch einen Fluss mit einer Allee von Bäumen. Rechts und links befinden sich tolle Restaurants und im Winter der Christkindlmarkt.
Über zahlreiche berühmte Brücken kann man den Fluss überqueren.

Damit du die Gehzeit etwas einschätzen kannst: man braucht ca. 5 Minuten zu Fuß um zur nächsten Sehenswürdigkeit zu gelangen – wie du siehst ist Ljubljana sehr klein und es liegt alles nahe bei einander.

Die slowenische Hauptstadt ist eine Perle, die so nahe liegt.
Ich habe für mich schon beschlossen, spätestens im Frühling mache ich bestimmt wieder einen Ausflug nach Ljubljana.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.